Freitag 23.03. Samstag 24.03. Sonntag 25.03.

Manfred Vogt
10:00 - 10:45 Uhr

Faszination Natur - eine fotografische Reise durch Europas einzigartige Naturlandschaften


Was macht die Naturfotografie dort so besonders? Ganz einfach: draußen sein, die wunderbaren Momente erleben, die uns die Natur ständig präsentiert. Neugierig sein auf neue, unbekannte Orte. Die Aura einer Landschaft, eines Lebensraumes mit all seinen Bewohnern zu spüren. Hauptdarsteller sind Vögel, Wildtiere und Landschaften. Aber Landschaften allein sind mir zu leblos. Die belebte Landschaft bevorzuge ich. Laute Vogelrufe zur Erde und zum Himmel gehören dazu. Das Lied der Küstenregionen inspiriert mich. Licht und Stimmungen spielen eine wichtige Rolle und leiten mich. Ich fotografiere das, was mich berührt: Getrieben von der Liebe zur Natur und der Freude am Beobachten, Entdecken und Mitteilen fotografiere ich vom kleinsten Detail bis zur großen Landschaft alles, was natürlich ist. Intensive und flüchtige Momente, die den Geist und die Aura der Natur vermitteln.
Ines Mondon und
Mark Ford
14:15 - 15:15 Uhr

Kleine Welten in der
großen Welt


Unsere Welt ist wunderschön und riesengroß, daran besteht kein Zweifel und die vielfältige Natur unserer Erde fotografisch zu entdecken, das ist extrem spannend. Aber es gibt auch unendlich viele „kleinere Welten“, die man entdecken kann. Details, welche faszinierende Farben und Formen haben, Strukturen die man bei oberflächlicher Betrachtung leicht übersieht und kleine Dinge die man nur wahrnimmt wenn man mit offenem Blick durch die Natur geht. Ines Mondon und Mark James Ford nehmen das Publikum mit, auf eine Reise in verschiedene Regionen der Erde, aus denen Sie Bilder mitgebracht haben welche große und kleine Welten zeigen: Eiswelten, Wasserwelten, Steinwelten, Wiesenwelten - Kompositionen aus Farben und Licht, Abstraktionen und künstlerische Darstellungen. Das Fotografenpaar ist zu allen Jahreszeiten mit SIGMA Kameras unterwegs um die Natur fotografisch zu erfassen. Details und kleine Ausschnitte ohne Größenbezug und erkennbare Dimension sind dabei Schwerpunkte, genauso wie besondere Orte. Von saphirblauem Eis, blutrotem Wasser, schwarzen Vulkanen bis hin zu zarten Blüten und filigranen Faltern. Ein Blick in die Welten von Mark James Ford und Ines Mondon - ihre eigene Sicht auf die atemberaubende Schönheit der Welt.
Monika Lawrenz
11:30-12:45 Uhr

Auftakt zur Stille mit Begleitung von Pianistin Janka Simowitsch


In ihrer Multivisionsshow AUFTAKT ZUR STILLE präsentiert die Musik- und Naturfotografin Monika Lawrenz Bilder aus Mecklenburg- Vorpommern. Dabei begreift sie Natur als Musik für alle Sinne und Naturfotografie als Musik für die Augen. Die Musik zu erfühlen wie die Natur und die Natur zu erfühlen wie Musik, in diesem Geflecht lebt und arbeitet Monika Lawrenz. Ihre Inspiration ist die Unberechenbarkeit der Natur, der sie sich täglich neu hingibt. In der Bildgestaltung liegt ihr Augenmerk auf der Verbindung des Assoziativen mit dem Konstruierten. Es ist die Stille in der Blauen Stunde, wenn die Kraniche ihre Köpfe zum Schlafen unter den Federn versteckt halten, wenn der Strandhafer unaufhörlich vom Wind angetrieben seine Kreise zieht oder es sind die Schilfhalme am Krakower See, die mit Raureif bedeckt den Winter ankündigen. Es ist aber auch das Novemberlicht, wenn es leise an den Buchenstämmen wandert und neue Farben und Bilder entstehen lässt. Monika Lawrenz spürt sowohl Bildern der Einsamkeit und Stille als auch der Fülle der Natur nach. Es ist ihr wichtig, mit der Natur zu atmen. Dieser Einklang spiegelt sich in ihren Fotografien wieder und bietet einen Dialog zwischen Bild und Musik an.
Zum Newsletter anmelden