Freitag 8. April 2016
18:00 - 22:00 Uhr

Workshop: Illuminierte Nachtlandschaften
Rainer Pietrowsky


Landschaften zu fotografieren ist schon immer eine Herausforderung für jeden leidenschaftlichen Naturfotografen gewesen.

Die Landschaften bei Nacht mit leistungsstarken LED-Taschenlampen (und das auch noch mit unterschiedlichsten Lichtfarben) zu illuminieren, ist eine Herausforderung, der wir uns in diesem Workshop unter professioneller Anleitung stellen werden.

Die hierbei entstehenden Landschaftsbilder sind nicht nur allesamt Unikate, sondern wirken jedes auf seine Art auch mystisch und geheimnisvoll, vielleicht sogar gespenstisch. Zudem macht dieser unvergessliche Fotoworkshop auch noch riesigen Spaß und jeder wird hier aktiv als Lichtkünstler miteinbezogen. Wer möchte, darf gerne auch seine eigene, leistungsstarke Taschenlampe zur weiteren Illuminierung mitbringen (Teilnahme selbstverständlich auch ohne eigene Taschenlampe möglich!).

Voraussetzungen: (digitale SLR- oder Systemkamera), Weitwinkelobjektiv, Stativ, (gerne, falls vorhanden, leistungsstarke Taschenlampe!), wetterfeste Kleidung und Spaß an kreativer, sowie auch experimenteller Lichtkunst. Die Anreise zu den Foto-Stopps erfolgt in Eigenregie. Hierzu ist ein PKW erforderlich, Fahrgemeinschaften können gebildet werden. Zwischen den einzelnen Foto-Stopps sind kleinere Autofahrten und kleinere Fußmärsche zu absolvieren. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt

Treffpunkt: Pentax Stand
49,00 €
inkl. MwSt
12
Plätze
Samstag 9. April 2016
10:00 - 13:00 Uhr

Seminar: Geschichtenerzählen in Bilder- die Reportage in der Naturfotografie
Ulla Lohmann (Canon Explorer Naturfotografie)


Tolle Einzelbilder, aber keine Geschichte? Dieses Seminar richtet sich an alle, gerne lernen möchten, wie man Geschichten erzählt. Durch die geschickte Auswahl eines Themas, gekonnten Bildauswahl und eine schlüssige Zusammenstellung der Einzelfotos ergeben sich spannende Reportagen, die den Betrachter mitreisen.

Ulla Lohmann (u.a. National Geographic, GEO, BBC) zeigt Beispiele aus ihrem spannenden Leben und gibt viele nützliche Tipps, wie eine Reportage aufgebaut ist, welche Bilder sie beinhalten sollte und wie man sie am besten zusammenstellt. Ebenso beinhaltet das Seminar Tipps, wie man sich am besten an Redaktionen wendet und seine Reportagen vermarktet.

Seminarraum Müritzeum
49,00 €
inkl. MwSt
16
Plätze
Samstag 9. April 2016
09:30 - 12:30 Uhr

Workshop: Landschaften mit ND-Filter: Bewegungsunschärfen auch bei strahlendem Sonnenschein?
Rainer Pietrowsky


Fließendes Wasser wie Wolken und Nebel erscheinen lassen?
Vorbeiziehende Wolken mit ihrer sich ständig verändernden Form verschwimmen zu lassen... und noch unzählige weitere Möglichkeiten bieten sich auch bei hellem Sonnenschein mit dem Einsatz von ND-Filtern. Wie diese ND-Filter kreativ und richtig zum Einsatz gebracht werden können, wird in diesem Fotoworkshop in der Praxis vom Fotografenmeister gezeigt.

Voraussetzungen:
Bitte bringen Sie Ihre eigene Kamera inkl. Speicherkarte und geladenem Akku, bei Bedarf Stativ und Filter, sowie Verpflegung, entsprechende Kleidung und passendes Schuhwerk mit. Die Anreise zu den Foto-Stopps erfolgt in Eigenregie. Hierzu ist ein PKW erforderlich, Fahrgemeinschaften können gebildet werden. Zwischen den einzelnen Foto-Stopps sind kleinere Autofahrten und kleinere Fußmärsche zu absolvieren. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt

Treffpunkt vor dem Müritzeum
39,00 €
inkl. MwSt
16
Plätze
Samstag 09. April 2016
13:00 - 16:00 Uhr

Seminar: Landschaftsfotografie
mit Timm Allrich


Warum gefällt mir oder anderen dieses Bild? Was macht eine gute Landschaftsfotografie aus? Wie kann ich lernen, auch so ein tolles Foto zu machen? Was muss ich beim Bildaufbau beachten? Kann meine Kamera das auch? Kann man gute Landschaftsfotografien planen?

Wenn Sie sich eine oder mehrere dieser Fragen auch schon einmal gestellt haben, dann sind Sie bei diesem Workshop genau richtig. Wir wollen gemeinsam besprechen, was eine gute Landschaftsfotografie ausmacht und wie man aus einer Idee heraus ein gutes Foto entwickelt. An mitgebrachten Beispielen erläutert Timm Allrich, was ihn in seiner Fotografie antreibt, worauf er bei seinen Aufnahmen achtet und welche Fehler im Arbeitsablauf vermieden werden können.

Jeder Teilnehmer ist dazu aufgerufen, eigene Bilder mitzubringen, die einem selbst gut gefallen. Diese werden dann gemeinsam konstruktiv besprochen.
49,00 €
inkl. MwSt
14
Plätze
Sonntag 10. April 2016
09:00 - 13:00 Uhr

Seminar: Naturfotografie auf Reisen (Von der Abreise bis zur Heimkehr)
mit National Geographic Fotograf Dieter Schonlau


Von seinem Vater bekam er zum 14. Geburtstag die erste Fotokamera geschenkt. Sie hatte einen roten Auslöser und musste zum Filmtransport zusammengeschoben werden. Schon damals war es das Größte für ihn, die Tier- und Pflanzenwelt abzulichten. Die umliegenden Wälder steckten voller Herausforderungen. An seiner Begeisterung für Naturfotografie hat sich bis heute nichts geändert. Was sich geändert hat, ist der Umfang der Ausrüstung. Die Motive sind exotischer geworden und näher an den Äquator gerückt.

Seit über 25 Jahren ist Dieter Schonlau auf Fotopirsch durch die Regenwälder der Erde. Dabei hatte er von Anfang an das große Glück, mit seiner Frau eine Partnerin an seiner Seite zu haben, mit der er diese Leidenschaft teilen kann. Tag und Nacht sind sie in den Wäldern unterwegs, und gemeinsam freuen sie sich über jeden kleinen Krabbler, der ihnen über den Weg läuft. Reglos, geplagt von Insekten, verharren sie oft tagelang in Verstecken, um auf Begegnungen zu warten, von denen sie wissen, dass sie eventuell nie stattfinden werden – was ihrer Begeisterung aber keinen Abbruch tut. Gemeinsam haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Jahrmillionen alten Urwälder zu dokumentieren, und mit ihren Arbeiten für den Erhalt dieses einzigartigen Lebensraumes zu werben.

In den vielen Jahren als Naturfotograf tief in den Urwäldern, hat Dieter Schonlau neben seinem fotografischen Sachverstand auch den Umgang mit dem wichtigsten Zubehör perfektioniert: Er hat sein Gefühl und das Verständnis für das Wesen der Tiere oder Pflanzen vertieft! Seine Fotografien erwecken dampfende Urwälder, die Schönheit eines Lebewesens, die Anmut einer Pflanze, Lichtreflexionen, imposante Urwaldflüsse oder prächtige Wasserfälle zum Leben.

Die wichtigste Voraussetzung für einen guten Naturfotografen ist die Fähigkeit, einen besonderen Augenblick zu erkennen und den fesselnden Moment mit der Kamera festzuhalten. Eine Profi-Fotoausrüstung alleine macht noch lange kein gutes Naturfoto aus. Basierend auf seinen jahrelangen Erfahrungen, gewährt der preisgekrönte Fotograf faszinierende Einblicke in seine „Regenwaldarbeit“. Auf seine sehr persönliche Art und mit klaren methodischen Schritten verdeutlicht er die Vielfältigkeit der Naturfotografie, wobei es ihm besonders wichtig ist, dass der Teilnehmer spürt, wie viel Freude es machen kann, mit der Kamera in der Natur unterwegs zu sein.

Seminarraum Hotel kleines Meer
55,00 €
inkl. MwSt
25
Plätze
Samstag 9. April 2016
Start 04:30 Uhr, Dauer ca. 6h

Exkursion: Landschaftsfotografie
Timm Allrich


Früh morgens geht es raus in die um diese Jahreszeit menschenleere Natur des Müritz-Nationalparks. Nach einer kurzen Besprechung des Ablaufes werden wir zur ersten Location aufbrechen. Interessante, alte Steganlagen an malerisch ruhigen und bewaldeten Seen, uralte Baumriesen oder auch ein toller Panoramablick vom Aussichtsturm am Käflingsberg sind nur einige der Optionen, die uns zum ersten Tageslicht zur Verfügung stehen und das frühe Aufstehen mit grandiosen Fotomotiven entschädigen.

Die entstandenen Aufnahmen werden bereits während der Fotosession gemeinsam unter den Gesichtspunkten moderner Landschaftsfotografie in punkto Bildaufbau und Aufnahmetechnik besprochen. Hier ist auch Zeit, technisch ins Detail zu gehen und Fragen zu beantworten, die sich im oder auch schon vor dem Workshop ergeben haben. Zudem verrät Timm Allrich viele seiner oft einfachen Tricks, die in wenigen Schritten zu besseren Aufnahmen anleiten.

Der Workshop richtet sich sowohl an Teilnehmer, die sich technisch verbessern wollen, als auch an interessierte (Hobby-) Fotografen. Bitte bringen Sie Ihre eigene Kamera inkl. Speicherkarte und geladenem Akku, bei Bedarf Stativ und Filter, sowie Verpflegung, entsprechende Kleidung und passendes Schuhwerk mit. Die Anreise zum Treffpunkt erfolgt in Eigenregie. Hierzu ist ein PKW erforderlich. Zwischen den einzelnen Foto-Stopps sind kleinere Autofahrten und kleinere Fußmärsche zu absolvieren. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt. Start: 4:30 am Müritzeum.
69,00 €
inkl. MwSt
14
Plätze
Samstag 9. April 2016
13:00 - 16:00 Uhr

Seminar: Tierfotografie in Afrika
Stephan Tüngler


Mehr als 70mal war Stephan Tuengler mit seiner Kamera in Afrika unterwegs. Gleich zu Beginn des Seminars reist er mit uns wieder dorthin. Per Beamerprojektion geht die Reise zu den TopSpots für Tierfotografie in Afrika: Nachts auf Leopardenpirsch in Sambias South Luangwa NP, zu Fuß entlang des mächtigen Sambesi in Simbabwe, die Kalahari Wüste in Südafrika, Botswanas Okavangodelta oder die tierreichen Ebenen Kenias - Stephan Tüngler berichtet von unterschiedlichsten Expeditionen und Abenteuern und zeigt atemberaubende Tier- und Naturfotos.

Seit 20 Jahren fotografiert er in Afrika - klar, dass er ungeheuer viel darüber zu berichten weiß. Von seinen überaus reichen Erfahrungen möchte er etwas an Sie abgeben. Folgende Themen werden u.a. erörtert:

• Die richtige Ausrüstung : Kameras, Objektive, Stative  • Vorbereitung der Reise: Individualreise oder konfektionierter Tourismus? Mit "tour operator " oder allein?
• Wahl der richtigen Reiseziele 
• Wahl der richtigen Jahreszeit 
• Literatur und ihre richtige Auswertung 
• Im Lande unterwegs 
• Abschlussdiskussion und Evaluation  Selbstverständlich gibt Tüngler auch Tipps und verrät Tricks, wie man am Reiseziel die besten Motive findet – und wieder heil nach Hause kommt, um dort die Fotos auszuwerten.

  Am Ende des Workshops und zwischen den Programmpunkten gibt es Raum für Diskussion und Fragen. Das Seminar richtet sich an ambitionierte Profis und Amateure mit hohem Anspruchsniveau im Bereich Naturfotografie.

Seminarraum Hotel kleines Meer
49,00 €
inkl. MwSt

Sonntag 10. April 2016

10:00 - 13:00 Uhr

Seminar: Focus-Stacking im Makrobereich, besonders bei der Pilzfotografie
Mit Frank Moser


Makrofotografie ist ein anspruchsvoller, reizvoller Bereich der Fotografie. Sie ermöglicht Einblicke in die Welt der kleinen Dinge, die nur mit dem bloßen Auge nicht möglich wären. Mit einem Problem kämpfen die Makrofotografen jedoch immer wieder – der geringen Schärfentiefe. Je kleiner das Motiv, desto geringer die Schärfentiefe. Die Verwendung von höheren Blendenzahlen hilft nur begrenzt oder gar nicht. Die seit einigen Jahren und erst durch die digitale Fotografie mögliche Technik des Deep Focus Stacking eröffnet nun neue Wege, um kleine Motive durchgehend scharf abzulichten.

Der Workshop soll dem interessierten LAIEN in praxi zeigen, mit welchem Equipment und welchen Methoden gestackt werden kann und wie die Stacking-Ergebnisse am Rechner mit Helicon Focus und Photoshop bearbeitet werden können.

Bitte bringen Sie Ihre eigene Kamera-Ausrüstung (geeignet zur Makro-Fotografie) mit. Veranstaltungsort: Seminarraum Müritzeum.
29,00 €
inkl. MwSt
16
Plätze
Freitag 08. April 2016

08:30 - 16:00 Uhr

Kleingruppen-Workshop Feldberger Seenlandschaft (Seeadler + Landschaft) mit Markus Botzek und Fred Bollmann


Wir werden in kleiner Gruppe das Seeadlerpärchen besuchen. Wir starten am Morgen mit dem Elektroboot und werden den männlichen Seeadler dabei fotografieren, wie er die für ihn mitgebrachten Fische von der Wasseroberfläche abgreift. Mit etwas Glück beteiligt sich auch der weibliche Vogel an dem „shooting“. Dabei geben Fred Bollmann und Markus Botzek ihre Erfahrungen mit den Adlern und der Actionfotografie an die Teilnehmer weiter. Während der Bootstour sind auch die morgendliche Stimmung und die uns umgebende Landschaft Motive. Wenn der Adler satt ist und die Bootstour endet, kümmern wir uns um das eigene leibliche Wohl und können am Buffet des Hotels „Altes Zollhaus“ frühstücken (nicht im Preis inbegriffen). Danach steht eine Stunde Zeit zur Verfügung, in der die Bilder gesichtet werden können. Anschließend geht es in die Landschaft der Feldberger Seen, wo wir uns sowohl mit dem Aspekt der eiszeitlich geformten offenen Landschaft als auch mit den alten Buchen- und Bruchwäldern sowie den Waldseen beschäftigen werden. Zum Abschluß findet im Alten Zollhaus eine Bildbesprechung am Laptop des jeweiligen Teilnehmers statt.

Treffpunkt: Hotel Altes Zollhaus, Erddamm 31, 17258 Feldberg, eigene Anreise, (ca. 80 km von Waren/Müritz entfernt, Fahrtzeit ca. 1h)
189,00 €
inkl. MwSt
6
Plätze
Zum Newsletter anmelden